Tipps für die Nassrasur

Gut. Du musst es nicht gleich mit einem Rasiermesser machen. Aber eine Nassrasur hat doch Vorteile: Sie ist gründlicher. Die Haut ist danach unglaublich glatt und geschmeidig. Es dauert länger, bis sich wieder Bartstoppel zeigen. Natürlich musst Du es gut machen. Bei sensibler Haut und unkoordiniertem Hauptsache-Schnell-Wischiwaschi kann das Ergebnis natürlich eher… Du weißt schon. Im Laufe der Zeit hast Du natürlich eine eigene Technik entwickelt. Ein paar kleine Tipps können wir Dir trotzdem geben:

Nimm vor dem Rasieren am besten eine heiße Dusche. Du kannst Dir auch ein warmes Tuch aufs Gesicht legen. Die Poren öffnen sich. Das Rasieren wird leichter und gründlicher. Die beste Zeit für die Rasur ist übrigens eine halbe Stunde nach dem Aufstehen. Die Gesichtsmuskulatur hat sich bereits gefestigt, das Verletzungsrisiko ist geringer.

Verwende einen guten Rasierschaum oder ein Rasiergel. Von unserem veganen, rein natürlichen Joe’s Rasiergel nimmst Du eine kleine Menge auf einen Rasierpinsel und schäumst sie mit kreisenden Bewegungen in Deiner Bartzone auf. Der Schaum macht die Barthaare weich und bereitet sie perfekt für die Rasur vor. Andere Produkte funktionieren ganz ähnlich (natürlich nur nicht so gut 😉 )sisi-and-joe-joes-rasiergel-vegan-tagescreme-maenner

Die Schnitttechnik ist Übungssache. Benutze auf alle Fälle einen guten Rasierer. Mehr Klingen heißt nicht immer gleich mehr Qualität. Wie die Kopfhaare, sind auch die Barthaare jedes Mannes unterschiedlich. Versuche ein Produkt zu finden, das gut zu Dir passt. Beobachte die Abnutzung und erneuere Rasierer oder Klingen früh genug. Du solltest den Rasierer locker über die Haut ziehen können und nicht zu fest drücken müssen. Wenn du mit einem Messer arbeitest gilt vor allem: Respekt, Mann, Respekt!

Nach der Rasur wäschst Du dein Gesicht mit kaltem Wasser. Schließt die Poren. Die Durchblutung wird verstärkt. Du siehst frischer aus. Verwende ein Aftershave, das Dir gut tut. Wenn Du eine sehr sensible Haut hast oder zu Pickeln neigst, kann es helfen, mit dem Auftragen einer Feuchtigkeitscreme etwa 15 Minuten zu warten.

sisi-and-joe-vegane-pflege-natur-dm-liebe-hautnah-joes-rasiergel-tagescreme

Rasierbrand, Schnittverletzungen, eingewachsene Barthaare? Keine Sorge, auch hier kannst Du etwas tun. Gegen eingewachsene Haare kann das Auftragen mit einem Rasierpinsel, der das Haar aus den Poren hebt, helfen. Solange das Problem besteht, ist es empfehlenswert nur in Haarwuchsrichtung zu rasieren. Rasierbrand entsteht, wenn zu viel Haut abrasiert wurde. Abhilfe schafft ein mildernder Balsam. Langfristig solltest Du an deiner Technik feilen (weniger Druck!) und in einen guten Rasierer investieren!

Du bist ein Tollpatsch? Kauf Dir ein blutstillendes Gel, auf das Du im Ernstfall bei Schnittverletzungen zurückgreifen kannst. Wenn Du dich immer wieder schneidest, gibt es zwei Lösungsmöglichkeiten: 1. Du gibst auf und wechselst in das Lager der Trockenrasierer. 2. Du denkst Dir zu jeder Verletzung eine coole Story aus und machst sie zu Deinem Markenzeichen 😉 (Scherz. Lern es!)