„Sisi and Joe“ – eine moderne Liebesgeschichte

Die beiden sind uns so bekannt wie kaum ein anderes Paar der österreichischen Geschichte: Franz Joseph und seine Frau Elisabeth sind auch heute noch immer Thema. Zu ihren Lebzeiten wurden sie häufig kritisiert, doch vielleicht waren sie ihrer Zeit voraus? Wir haben den Mythos neu interpretiert:

 

Ein ungewöhnliches Paar

Franz Joseph und Elisabeth verliebten sich gegen den Willen des Hofes und auch im Volk konnte niemand die beiden wirklich verstehen: Ihren Schönheitswahn, ihre ungewöhnlichen Ernährungs- und Sportgewohnheiten, ihre Unangepasstheit und die langen Reisen allein; sein Unvermögen, seine Frau in die Schranken zu weisen, während er doch ein ganzes Reich im Griff hatte.

Betrachtet man ihre Eigenheiten aber unter heutigen Umständen, wären sie nichts Ungewöhnliches: Spezielle Ernährungsgewohnheiten, viel Bewegung und selbstbestimmte Frauen sind heutzutage völlig normal und Männer müssen schon lange nicht mehr den Macho raushängen lassen, um als männlich und erfolgreich zu gelten. Waren sie vielleicht ihrer Zeit voraus?

Was wäre, wenn …

… Franz Joseph und Elisabeth als Sisi und Joe im heutigen Österreich leben würden?

Joe wäre wahrscheinlich ein Student Anfang zwanzig und der Sohn einer anerkannten Anwaltsfamilie. Er studiert Jus und das auch zielstrebig – was ihn jedoch nicht davon abhält, seine Freizeit mit Freunden in Coffeeshops zu verbringen. Stilbewusst trägt er seinen gepflegten Bart und achtet sehr auf sein Äußeres. Seine Freunde versuchen, ihn mit einer anderen Jusstudentin zu verkuppeln, aber Joe hat nur Augen für ihre Freundin Elisabeth, die lieber Sisi genannt wird.

Sisi kommt eigentlich vom Land, ist aber für ihr Dolmetschstudium gerade in die Stadt gezogen: Ungarisch und Griechisch. Sie ernährt sich vegan, trainiert für den Ironman und ist in der Poetry-Slam-Szene bekannt. Sisi genießt es sehr, wenn sie jemand nach diesen Dingen fragt, denn ehrlich gesagt: Sie ist wirklich gern etwas Besonderes.

Liebe ohne Grenzen

Joe gibt Sisi genau dieses Gefühl. Obwohl er eigentlich ständig auf der Uni ist, sehen sich die beiden oft. Trotzdem: Ihre kleine Studentenwohnung würde Sisi dafür niemals aufgeben. Sie plant lieber einen Interrail-Trip mit ihren Freundinnen und trainiert jeden Tag. Für Joe ist das völlig okay: Er würde seine Freundin niemals davon abhalten, ihren Leidenschaften zu frönen. Wichtig sind ihm nur der gemeinsame Brunch am frühen Sonntagnachmittag in der Stadt und die seltenen Rucksacktouren zu zweit in der Natur.

Als Sisi ihm eröffnet, schon im nächsten Semester auf Korfu zu studieren, ist er nicht gerade begeistert. Aber Sisi trifft ihre eigenen Entscheidungen und er möchte ihr das einfach nicht nehmen. Also helfen sie sich über den Trennungsschmerz hinweg, indem sie einander täglich schreiben und sonntags über Skype gemeinsam frühstücken.

Wieder vereint posten die beiden ein gemeinsames Selfie von ihrer spontanen Rucksacktour auf Facebook: Sisi, Joe und zwei kleine Edelweiß, die inmitten der grenzenlosen und freien Natur gemeinsam aufblühen.